Stadt & Architektur

 

Bildaufbau:

  • Größeren Motivabstand, erhöhten Standpunkt und längere Brennweite benutzen (also weiter weg gehen und ran zoomen) um den Effekt der stürtzenden Linien abzuschwächen. Kamera waagerecht auf das zu fotografierende Gebäude ausrichten, indem man z.B. den Standort erhöht. Hochformat verwenden statt die Kamera zu neigen.

  • Stürtzende Linien können aber auch als Gestltungsmittel angezeigt werden. Weitwinkel und ein Standort nahme am Objekt erzeugen einen starken Effekt stürzender Linien und erzeugen eine extreme Tiefenwirkung.

  • Ist nur die Front eines Gebäudes zu sehen kann es langweilig wirken. Möchte man eine größere Tiefenwirkung erzielen kann man dazu eine Ecke fotografieren, so dass mehrere Seiten des Gebäudes zu sehen sind.

  • Das Hochformat betont die Höhe eines Gebäudes, das Querformat die Weite und größeeiner Stadt z. B. Bei einer Skyline.

  • Symmetrie ist bei der Architekturfotografie häufig Sinnvoller als die Drittelregel.

  • Linien und wiederkehrende Muster und Strukturen nutzen

Licht & Blitz:

  • Streiflicht unterstreicht dreidimensionalen Effekt

  • Eine Gebäudeseite sollte in leichtem Schatten liegen um es interessanter wirken zu lassen

Kameraeinstellungen:

  • Hoher Blendenwert für durchgehende Schärfe der Gebäude.

  • Um von Gebäuden und vor allem von ihrem Inneren viel abbilden zu können eine kurze Brennweite (Weitwinkel) nutzen.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*